Mental Coach Marco Wegner
zurück 06.April.2019
Wie finde ich den richtigen Coach für mich?!
Marco Wegner - Wie finde ich den richtigen Coach für mich?!

Die Check-Liste mit den wichtigsten Punkten.

Es gleicht schon fast der berühmten Suche nach der Nadel im Heuhaufen, wenn man für sich ‚den‘ passenden Coach im wilden Wust des Coaching-Marktes zu finden versucht. Doch mit der richtigen Checkliste kannst du schnell die Spreu vom Weizen trennen und wirst sicher eine sehr gute Wahl treffen. (Übrigens auch für die Suche nach einem Berater, Therapeuten oder Trainer.)

Schwarze Schafe, wie sie DIE WELT beschreibt oder Scharlatane, wie ich sie in meinem Blog bereits beschrieben habe, haben Hochkonjunktur mit fatalen Folgen für ihre Kunden.

Diese bittere Enttäuschung kannst du dir mit dem „Abarbeiten“ dieser Liste ersparen und darüber hinaus sparst du zusätzlich eine Menge Zeit, Geld und Nerven.

Wie du gleich sehen wirst, unterscheide ich bei den folgenden Punkten zwischen „vor dem Coaching“ und „mit Start des Coachings“. Das sind zwar ein paar Punkte mehr, doch somit auch ein deutlicher Mehrgewinn für dich.

 

1 Das eigene Anliegen

Als allererstes darfst du dir dein eigenes Anliegen bewusst machen und Klarheit darüber verschaffen, was du willst. Dazu kannst du dir folgende drei Fragen stellen.

Welchen Arbeitsauftrag habe ich an den Coach?

Was ist mein Ziel und woran kann ich meinen Erfolg im Coaching messen?

Was genau will ich mit dem Coach in welchem Zeitraum erreichen?

 

2 Erfahrungen von Bekannten einholen

Frage im Freundeskreis oder bei Kollegen nach ihren Erfahrungen mit einem Coach und lass dir ruhig ein paar mehr Empfehlungen geben. So kannst du auf dem schnellsten Wege einen ersten Eindruck gewinnen und dir einen kleinen Überblick über die Szene verschaffen.

 

3 Internet-Präsentation

Ist die Homepage des Coaches auf den ersten Blick – für dich – ansprechend?

Gibt es weitere Verweise wie: Facebook, Instagram oder Google My Business?

Und wenn ja, wie reagiert der Coach auf Kommentare, – auch kritischer Natur?

 

4 Rezensionen

Was sagen zum Beispiel ehemalige Kunden über ihren Coach?!

Sprich, findest du Rezensionen zur Person und seiner Arbeit auf der Internetseite des Coaches?
Woher kommen diese Personen: aus seiner Stadt, aus seinem Bundesland, aus ganz Deutschland oder sogar aus dem Ausland?
Sind es Privatpersonen, Geschäftsleute, oder wie bei mir – auch – Sportler?
Wie beschreiben sie den Coach? Welche Merkmale findest du am häufigsten im Text?

 

5 Werdegang

Wie lange arbeitet der Coach bereits in seiner Branche und welchen Werdegang zeigt er auf?
Hier lässt sich entweder ein roter Faden finden oder die Sprunghaftigkeit eines Trittbrettfahrers.
Achtung: der Begriff Coach ist nicht geschützt. Jeder Depp darf sich Coach nennen!

 

6 Akademische Ausbildung

Was für Ausbildungen hat der Coach?
Die Stiftung Warentest empfiehlt Coaches  mit einer akademischen Ausbildung in Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Medizin, Psychologie oder BWL … plus einer entsprechenden Coachingausbildung.
Perfekt wäre natürlich ein studierter Beratungswissenschaftler.
Sorry … Eigenwerbung. 😉

 

7 Einzugsgebiet

Benötigst du einen Coach in deiner unmittelbaren Ortsnähe, – für eine engmaschige und spontane Betreuung?
Oder würdest du für deinen persönlichen Erfolg auch weitere Wege in Betracht ziehen? Etwa eine Woche in den Bergen oder am Meer?
Möchtest du das Coaching in der Arbeitszeit bzw. im normalen Alltag absolvieren oder brauchst du einen klaren Kopf mit „Tapetenwechsel“ und der entsprechenden Auszeit dazu?

 

8 Publikation(en)

Hat der Coach bereits publiziert: ein Buch, einen Artikel oder hat er einen Blog.
Wenn ja, solltest du dir ein paar Auszüge durchlesen, um ein gutes Gespür für ihn zu bekommen.
Seine Fachlichkeit und seine Herangehensweise wird so deutlicher für dich.
Auch eine entsprechende Diplom- oder Masterarbeit würde ich hier dazu zählen.

 

9 Seminare / Vorträge

Gibt der Coach auch außerhalb von Firmen Seminare oder hält er regelmäßig Vorträge zu Themen, die das Coaching und die Persönlichkeitsentwicklung betreffen?
Auf diesem Wege ist es dir möglich, den Coach mit Abstand genauer unter die Lupe zu nehmen und einen persönlichen Eindruck zu gewinnen.
Besonders geeignet sind hier Vortragsreihen, Messen oder Events auf denen der Coach sich präsentiert.
Ein unverbindliches Gespräch ist auf diesem Wege kostenfrei und direkt möglich.
Sprich den Coach einfach in der Pause oder nach dem Vortrag direkt an!

 

10 Honorar / Stundensatz

Wie hoch ist das Stundenhonorar des Coaches?
Bei Privatpersonen beginnt der Stundensatz mit min. 125 Euro … im Business kann das Honorar deutlich höher liegen! 200 bis 500 Euro sind hier keine Seltenheit.
Darüber hinaus gibt es ein deutliches Honorargefälle zwischen Ost und West sowie Nord und Süd.
Ein Coach in München ist deutlich teurer als ein Coach in Stralsund oder auf der Insel Rügen.

 

11 Methode(n)

Kann der Coach eine Methodenvielfalt aufweisen oder ist er auf eine Methode spezialisiert?
Handelt es sich hierbei um wissenschaftlich anerkannte Methoden oder um Hokuspokus?
Sind dir die Methoden bekannt oder unbekannt?
Verschaffe dir einen kurzen Einblick in die Methoden. Wikipedia kann da schnell helfen.

 

12 Einheitsbrei oder Klarheit

Unterscheidet der Coach klar zwischen Beratung, Coaching, Supervision, Therapie, Mediation oder Mentoring?
Der Coach sollte die spezifischen Unterschiede schnell und klar benennen können, denn erst dann weiß er auch, was an welcher Stelle dran ist und ob du bei ihm richtig aufgehoben bist. Nach meinen Erfahrungen hapert es bereits an dieser Stelle bei den „Schnell-Schuss-Coaches“ mit Wochenendausbildung.

 

13 Hausaufgaben / Unterlagen

Gibt der Coach dir „Hausaufgaben“, die zu Beginn der neuen Stunde besprochen werden?
Anders gefragt, wie wird dein Weiterkommen unterstützt und was hast du im Verlauf des Prozesses wirklich lernen können?
Hier müssen klare Erfolgskriterien messbar sein!
Unterlagen zu bestimmten Techniken sind neben dem Gespräch wichtige Arbeitsmittel.
Denn nach dem Coaching ist vor dem Coaching und zwar als Selbst-Coaching.

 

14 Verstanden werden

Hat der Coach bereits in der ersten Stunde verstanden worum es geht und mit dir das Thema grob sortiert?
Wenn er das getan hat, hat er dir auch Vorschläge unterbreitet, wie er sich die Arbeit im Coachingprozess mit dir vorstellen kann.
Er hat dir aufgezeigt was möglich ist und was nicht. Auch das ist ein gutes Zeichen von Seriosität und macht dir den Umfang deines Unterfangens gleich deutlich.

 

15 Nestbeschmutzer (Ja/Nein)

Wie äußert sich der Coach auf deine Nachfrage über andere Coaches?
Ein seriöser Coach macht andere Coaches nicht schlecht!
Allerdings darf er dich schon vor Scharlatanen im unmittelbaren Umfeld warnen!

 

16 Empfehlungen

Kann der Coach Kollegen empfehlen, die deine Thematik und damit dein Anliegen besser begleiten können?
Ich empfehle regelmäßig befreundete Coaches weiter, die sich auf ein bestimmtes Gebiet spezialisiert haben und hier besser weiterhelfen können.
Ein Coach muss nicht alles können, doch das was er anbietet, darin sollte er Profi sein!

 

17 Kostenloses Erstgespräch

Bietet dir der Coach ein freies sprich kostenloses Erstgespräch an?
An dieser Stelle scheiden sich allerdings die Geister. Bei mir gibt es diese Variante sehr selten und wenn, dann ergibt sie sich aus dem Kontext.
Ich starte mit meinen Kunden bereits in der ersten Stunde durch. Erste Steine werden bei mir gleich zu Beginn aus dem Weg geräumt.
Ein kurzes Telefonat ist dem natürlich vorangegangen.

 

18 Coaching Verband

Gehört der Coach einem Coachingverband an?
Das kannst du in Erfahrung bringen, doch wirklich weiterbringen wird dich diese Information nicht, denn leider zeugt diese Mitgliedschaft nicht immer von Qualität.
Es gibt circa 30 solcher Verbände in Deutschland mit ganz unterschiedlichen Qualitätsansprüchen.
Am Ende ist auch hier Verbandsarbeit = Lobbyarbeit.

 

19 Coaching-Vertrag

Will der Coach, dass du bei ihm einen Vertrag unterzeichnest und was ist in diesem Vertrag enthalten?
Bindest du dich mit der ersten Stunde schon für 10, 20, 30 weitere Stunden an ihn oder kannst du Pakete von mehreren Sitzungen kaufen?
Kannst du das Coaching beenden wenn du das Gefühl hast, du kommst hier nicht weiter oder die „Chemie“ stimmt doch nicht?
Musst du bei Beendigung der Zusammenarbeit die restlichen Coachingstunden zahlen?
Je freier die Gestaltung des Vertrages desto sicherer ist der Coach in seinem Geschäft.
Bei mir gibt es übrigens keinerlei Vertragsbindung. Ich setze auf eine Vertrauensbasis.

 

20 Sitzungen

Wie viel Zeit glaubt der Coach wirst du mit ihm zu deinem Thema verbringen?
Macht er die Kurz-Zeit-Versprechungen oder spricht er von Monaten? Beide Varianten sind bedenklich.
Eine realistische Einschätzung des Zeitaufwandes ergibt sich oft erst in den ersten Coachingstunden.
Alles andere sind wilde Prognosen.

 

21 Be-Denk-Zeit

Lass dir bitte ausreichend Bedenkzeit für die Wahl deines Coaches.
Ein zu schneller Entschluss ist oft ein Schnellschuss.
Und vor allem lass dich vom Coach in keiner Weise zur Arbeit mit ihm drängen,
– das wäre schon ein Ausschlusskriterium, wie er im Buche steht.

 

22 Gefühl – Chemie

Hast du das Gefühl, du kannst diesem Coach vertrauen und die Chemie stimmt?
Nicht jeder Berater, Trainer und Therapeut passt zu uns … unabhängig von ihrer Professionalität und so ist es eben auch bei einem Coach.
Der Coach kann ein echter Voll-Profi sein, doch wenn dein Gefühl und die Chemie zwischen euch irgendwie doch nicht stimmt, dann erspare bitte beiden Seiten das Coaching und begebe dich erneut auf die Suche nach einem passenderen Coach für dich.
Beziehungsarbeit macht circa 40 % des Erfolges eurer Zusammenarbeit aus!

 

23 Begleitung

Ist eine Betreuung zwischen den Coaching-Sitzungen möglich?
Diese Möglichkeit bietet dir eine gewisse Sicherheit, sich bei zwischenzeitlichen Ereignissen eine Rückmeldung zu holen
ohne auf den nächsten Termin in einer, zwei oder drei Wochen warten zu müssen.
Das könnte beispielsweise ein kurzes oder längeres Telefonat, eine E-Mail oder Videotelefonie leisten.
Klar ist, das ist eine weitere Dienstleistung, die honoriert werden will.

 

24 Kuschelkurs versus Konfrontation

Fährt der Coach mit dir ausschließlich den Kuschelkurs oder konfrontiert er dich – auch – konstruktiv mit deinen veränderungswürdigen Verhaltensmustern?
Bedenke, der Besuch in einem Streichelzoo ist deutlich günstiger. Wenn du mit dem Coach für dich weiter kommen willst, dann stehen auch unangenehme Themen, die dich betreffen, auf der Tagesordnung.

 

25 Vertrauenswürdigkeit

Wirkt der Coach auf dich vertrauenswürdig oder hat er eher etwas Unseriöses an sich?
Vertrauen ist die Basis dafür, dass du ihm wirklich alles von dir erzählen kannst und genau das ist Voraussetzung um mit dem Coach weiter zu kommen, als du bisher alleine gekommen bist.

 

26 Authentizität

Wirkt der Coach bis in die letzte Pore authentisch auf dich oder hat er etwas Maskenhaftes an sich?
Authentizität bedeutet zwar nicht automatisch Professionalität doch Professionalität ist auch Authentizität und zeigt, wie das Wort schon sagt, die Glaubwürdigkeit des Coaches. Für mich ist Authentizität ein sehr hohes Kriterium. Allen Anderen „kaufe“ ich kein Wort ab!

 

27 Verschwiegenheitsklausel

Informiert dich der Coach darüber, das alles Besprochene ausschließlich unter euch beiden und in den geschützten Räumlichkeiten bleibt?
Was mit ihm/ihr besprochen wird, wird den Raum nicht verlassen. Stichwort: Vertrauen.

 

28 Grenzen

Setzt der Coach sich und dir klare Grenzen in puncto Professionalität oder kommt es zu verbalen oder körperlichen Übergriffen?
Konfrontation ist das Eine – krude Konfirmation etwas Anderes.

 

29 Es ist soweit

Wenn du bis hier gelesen hast, hast du auf jeden Fall echtes Interesse für das Thema und wirst, wenn du gerade auf der Suche nach einem Coach bist, erfolgreich bei deiner Coach-Suche sein. Das garantiere ich dir!

 

30 Dein individuelles Kriterium

Mit Sicherheit gibt es auch Kriterien die ich hier nicht genannt habe, – dir persönlich doch sehr wichtig sind. Dann füge sie einfach meiner Check-Liste im Kommentar hinzu. Ich bin gespannt.

 

Welcher Punkt ist dir bei der Suche nach einem passenden Coach am wichtigsten???

Scheibe hier deinen Kommentar!

Danke

Autor: Marco Wegner

 

–> zurück zur Blog-Übersicht

06.April.2019

Kommentar schreiben

Kommentar

Hallo Marco,

vielen Dank für die Liste!!

Ich habe letztens einen weiblichen Coach kennengelernt, wobei die Frau eigentlich ganz gut war.
Ausschlusskriterium war dann leider ihre körperliche Distanzlosigkeit, schon beginnend mit der Begrüßung. Ich bin immer wieder überrascht, wenn selbst Profis körperliche Grenzen nicht einhalten und meinen, in unserem Kulturkreis übliche Individualdiszanzen übergehen zu dürfen.

Alles Gute Dir weiterhin!

Beste Grüße, Anja

Hallo Anja,
ich glaube, das diese Grenze ganz unterschiedlich ausgelegt wird und die Coaching-Dame wäre Profi, wenn sie deine Grenze erkannt und anerkannt hätte.
Für mich persönlich ist ja ein dichter Kontakt sehr wichtig, doch dieser sollte in erster Linie auf der verbalen Ebene laufen.
Wenn dann die Zeit gekommen ist, ist eine Umarmung auch möglich … oft wird diese Umarmung sogar von den Klienten „eingeholt“.
Ganz liebe Grüße von der Insel Rügen
Marco

Mental Coach - Marco Wegner

Blog

Marco Wegner - Ein Coaching am Meer … auf Rügen

Ein Coaching am Meer … auf Rügen

Wenn ich dich jetzt fragen würde, was dir spontan zu den beiden Worten Meer und … -weiterlesen-

Marco Wegner - Wo gibt es LOCAL MAG?

Meinen Artikel MENTALE POWER

kannst du hier gratis lesen !!!

 

Newsletter

Gleich hier abonieren

Marco Wegner - Newsletter Anmeldung

Telefonberatung

Telefonische Beratung: der schnellste Weg zur Unterstützung. Heute anfragen und bereits morgen einen passenden Termin!?

mw-icon-beratung
038303 – 90 96 64

 

Marco Wegner - Achtsamkeit im Beruf

Achtsamkeit im Beruf » Download

Marco Wegner - Flyer

Mental Coaching » Download

Marco Wegner
Weißer Steg 1
18586 Sellin / Rügen
post@marco-wegner.de
038303 - 90 96 64